Förderkonzept der Volksschule Johannes Messner

Das bewusste Eingehen auf die Stärken und die Schwächen unserer Schüler. LehrerInnen mit besonderen Fähigkeiten und Ausbildungen ermöglichen es, den SchülerInnen ein gut durchdachtes und gezielt ausgearbeitetes Konzept zur Förderung von Kompetenzen anzubieten.

Interessen- und Begabtenförderung ( IB ):

  • Vertraut werden mit der Alltagskultur der Schule
  • Projektarbeit als Umweltzeichenschule, Ökologschule, Comenius- und Klimabündnisschule
  • Fördern des selbständigen Lernens
  • Fördern des Lernens und des Arbeitens im Team
  • Fächer-, klassen und schulübergreifendes Arbeiten in umwelt- und gesundheitsrelevanten Themen
  • Teilnahme an besonderen Tagen ( Flurreinigung, Tag der Sonne, ….. )
  • Teilnahme an besonderen Projekten: Eigenständig werden, Globales Lernen
  • Teilnahme an Festen der Gemeinde und der Pfarre

Pausenprojekt: Gesunde Jause - Bewegte PauseSV / Gesund durch die Schule ( GDS ):

  • Pausenprojekt: Gesunde Jause – Bewegte Pause
  • Projekt: Tage der gesunden Jause
  • Projekt: Wasserglas – Schulmilchprodukte – Jausenbox: damit leben wir gesund und schonen die Umwelt
  • Projekt: Weiße Feder / Gewaltprävention
  • Projekt: Hausordnung
  • Projekt: Eigenständig werden
  • Projekt: Schullehrgarten und Feuchtbiotop

Förderung der Lesekompetenz an der Johannes Messner VolksschuleFörderung der Lesekompetenz:

  • Eigene “LESELEHRERIN” für die Lesestunde jeder Klasse
  • Lesemonat  April
  • Buchausstellung im Haus verbunden mit einer Lesewoche
  • Einbinden einer sehr gut ausgestatteten Klassenlesebücherei
  • Angebot von Zusatzleseheften verschiedenster Art
  • Durchführen des Salzburger Lesetestes in den dritten Klassen
  • Durchführen der “Lesemeisterschaften” in allen Klassen
  • Nützen der Angebote wie LEGIMUS, Lesekoffer, ….
  • LESEN 2000: PC-Lernspielangebot zum Erwerben der verschiedenen Lesekompetenzen

Besonderer Förderunterricht für Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache ( BFU ):

Viele Schüler besuchen im heurigen Schuljahr diesen Unterricht. In ihm werden vor allem die Deutschkenntnisse verbessert und ausgebaut. Es gibt sogar spezielle Stunden für asylwerbende Kinder. In der Kleingruppe ist es den LehrerInnen gut möglich, durch den Einsatz der verschiedensten Lehr- und Lernmethoden den SchülerInnen spielerisch und sehr gezielt den Unterrichtsstoff zu vermitteln. In der Kleingruppe ist es auch möglich, ein soziales Gefüge der verschiedensten Völkergruppen und ein Gemeinschaftsgefühl herzustellen.

Klassen mit Musikalischem Schwerpunkt ( SV-ME )

Klassen mit Musikalischem Schwerpunkt ( SV-ME ):

Die 2m ist eine Klasse mit musikalischem Schwerpunkt. Dafür stellt die Schulbehörde insgesamt 2 weitere Musikstunden zur Verfügung, die von Frau VOLin Dipl. Päd. Stecher  Cornelia gehalten werden.

Zusatzfach Chor:

Die Chorgruppe setzt sich aus Kindern  aus den 2.,3. und 4 Klassen zusammen. Geleitet wird der Chor von Frau VDin Danler Hildegard.

Zusatzfach ITALIENISCH in den vierten Klassen ( UVÜ/I ):

Im Rahmen des Sprachprojektes mit Trient, das bereits das 25. Jahr läuft, wird von Beginn an in den vierten Klassen “Italienisch” als Zusatzfach angeboten. Bis heute haben viele Schüler dieses Angebot angenommen und auf spielerische Weise gelernt, dass das Verstehen und Sprechen anderer europäischer Sprachen das Verständnis füreinander in Europa ungemein fördert und stärkt. Den im Projekt arbeitenden LehrerInnen ist es sehr wichtig, unseren Kindern nicht nur die Sprache sondern auch die Kultur, die Bräuche, die Lebensart und den Lebensraum ihrer Partner im Projekt näherzubringen. Schüler, die diese Angebote annehmen, erwerben sich Kompetenzen wie Selbstständigkeit, Eigenständigkeit, Teamfähigkeit, haben ein gutes Selbstwertgefühl und können Verantwortung tragen. Gute, höfliche Umgangsformen und Sicherheit im Auftreten lassen die Schüler in toleranter Weise Probleme besprechen und Lösungen finden. Das sind die Voraussetzungen für die Anforderungen, denen sich die SchülerInnen in ihrer Zukunft stellen müssen.