Namensgeber der Schule

Büste DDDr. Johannes MessnerJohannes Messner – Namenspatron der Schule

Johannes Messner (1891–1984) stammt aus einer Schwazer Arbeiterfamilie. Nach seiner Priesterweihe wirkte er als Kooperator in verschiedenen Tiroler Pfarren – z. B. in Uderns, um sich dann den Studien der Rechtswissenschaften in Innsbruck und der Wirtschaftswissenschaften in München zuzuwenden.

In den 30er Jahren wurde er zu einem wichtigen Berater österreichischer Bischöfe und der österreichischen Regierung und war Professor an der Universität Wien für Ethik und Soziallehre.

1938 verlor er diese Professur und musste – auch wegen seiner sehr deutlichen Stellungnahmen gegen Adolf Hitler – nach England fliehen. Dort lebte er bei Birmingham in einem Kloster und schrieb seine bedeutenden wissenschaftlichen Arbeiten der christlichen Soziallehre, in denen er sich mit Themen wie den Menschenrechten, den Rechten von Minderheiten, Gleichberechtigung, gerechte Verteilung des Wohlstandes und vielem mehr beschäftigte.

DDDr. Johannes MessnerNach dem Krieg nahm er ab 1949 seine Lehrtätigkeit an der Universität Wien wieder auf, schrieb weiter viele wissenschaftliche Werke und erhielt immer mehr Anerkennung und Preise (z.B. das österreichische Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst, die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Schwaz, einige Ehrendoktorate verschiedener Universitäten ….).

1984 verstarb Johannes Messner und wurde an der Pfarrkirche in Schwaz beigesetzt.

Johannes Messner hatte zwei Brüder, Josef war Priester und  Domkapellmeister in Salzburg und wurde als Komponist (z.B. der Salzburger Festspielfanfare) und Organist auch international bekannt, Jakob war Briefträger, lebte in Schwaz und gründete eine Familie.

Mag. Clemens Lechner (Großneffe von Johannes Messner)