Schulprogramm der VS Johannes Messner

SCHULPROGRAMM :

DAS GESUNDE SCHULKIND: GESUNDE ERNÄHRUNG und BEWEGUNG IM SCHULALLTAG

Die Evaluierung erfolgt mindestens alle 2 Jahre bei der ersten Pädagogischen Konferenz am Schulanfang und muss vom Schulforum genehmigt werden. ENTWICKLUNGSZIELE:

O         Die Schüler sollen für gesunde Ernährung und gezielte Bewegung im   Schulalltag vermehrt sensibilisiert werden und damit soll bei den Schülern     ein gesteigertes Ernährungsbewusstsein und gutfundiertes Wissen über   ihren Körper sowie eine positive Einstellung für gesunde Ernährung, gesundes Mobilitätsverhalten und Körpertraining erreicht werden.

O         Die Kenntnisse über gesunde Ernährung und gesunde Bewegung sollen von  den Schülern in deren Familien transportiert werden und das Ess- und  Jausenverhalten sowie das Konsum- und Mobilitätsverhalten nachhaltig beeinflussen.

O        Das Wissen, dass gesunde Ernährung und gezielte Bewegungg sowohl die schulischen Leistungen als auch das körperliche Wohlbefinden beeinflussen, soll in der täglichen Wahl der Speisen vorrangig beachtet und vor allem umgesetzt werden. Das bewusste „Zu Fuß in die Schule und wieder zu Fuß nach Hause“, gezielte Entspannungs- und Aufbauübungen, das richtige Atmen und die richtige Einstellung zum eigenen Körper sollen den Schulalltag gesund erleben lassen und nachhaltig das Alltagsleben der Schüler und deren Familien prägen.

O         Die Wichtigkeit eines richtigen Frühstücks für einen guten Lernerfolg soll bewusst gemacht werden und soll durch das Schularbeiten- frühstück umgesetzt werden.  

WAS WURDE BEREITS UNTERNOMMEN?

O       Schule im Netzwerk der Gesundheitsfördernden Schulen seit 1998

O       Klimabündnisschule seit 1998

O       Comeniusprojekte: Mülltrennung – Müllvermeidung (1996 – 1999) Das Gesunde Schulkind ( 2000 – 2003) Durch Gesundheitsförderung gute (2010-2012)

O       ÖKOLOG-Schule seit 1998

O       Pilotschule zum Umweltzeichen für Schulen (2002 – 2003)

O       Umweltzeichenschule seit 2003

O       Pilotschule für Klima:aktiv (Gesunde Mobilität): 2006 – 2007

O       Angebote, Projekte, Wettbewerbe, Aktivitäten: EU-gerechte Schulmilchprodukte vom Bauernhof seit 1999 Trockenfrischgebäck der Bäckerei Bathelt seit 2000 (1980) Tage der Gesunden Jause seit 1995 Gesunde Jause aus regionalen Produkten Kilometerjausen Schullehrgarten seit 1995 Tag des Wassers 2002 – Projekttag in der UNO-City Mobilitätstage, Sammelwochen für Grüne Meilen Umweltpreis des Landes Tirol zu „Wasser ist Leben“ und „Gesunde Mobilität“ (jeweils 1. Preis) Fordpreis/Anerkennungspreis zu „Wasser ist Leben“ VCÖ-Gesamtpreis 20000 zu „Gesunde Mobilität auf dem Schulweg“ Hauptpreis / Check deinen Snack 2007 GIVE-Hauptpreis 2006 Umweltpreis Tirol-Südtirol/Alto Adige-Trentino – 2. Platz 2012 Ernährungsführerschein seit Frühjahr 2012 für die 4. Klassen   Nachweise: Schulchroniken Klassenchroniken Projektmappen und evaluierungsberichte zur Arbeit als Ökolog- und Klimabündnisschule Gartenchronik seit 1989 Arbeitsanleitungen für eine Gesunde Jause (Projektaufbau) Urkunden und Zertifikate SMM-Projektarbeit Presseberichte  

O       Kort-X (ab September 2017): kostenlose Bewegungseinheiten/ Koordinationstraining durch professionelle Sporttrainer/innen der Sportunion (Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung die Gesundheit fördert. Viele Studien bestätigen auch einen positiven Zusammenhang zwischen Bewegung und Schulleistung.)

WAS HABEN WIR ERREICHT?

O         Bis November 2014 nutzten ca. 40 % der Kinder die Angebote der Schulmilch und Frischgebäck. Vom Angebot wird auch im Schuljahr 2017/18 regelmäßig Gebrauch gemacht.

O         Der Großteil der Schüler/innen verwendet die Jausenbox.

O         Jedes Kind hat sein eigenes Wasserglas.

O         In der Schule gibt es neben den Schulmilchprodukten nur Wasser zum Trinken. O         Die Mädchen und Buben bekommen vermehrt eine gesunde Jause von zu Hause mit.  

HERAUSFORDERUNGEN UND VORHABEN:

O         Der Prozentsatz beim Konsum der Milchprodukte soll über 40% liegen.

O         Die Nutzung des Frischbrotangebotes soll zwischen 10% und 20% liegen.

Das ersetzt allerdings nicht die gesunde Jause von zu Hause, zu der u.a. Obst Gemüse gehören.

O         Auch jedes neue Kind hat seine eigene Jausenbox mit.

O         Geburtstagskinder bringen für die ganze Klasse selbstgebackene Kuchen, Muffins oder Brote mit.

O         Eine neue Pausenordnung wird mit „Gesunde Jause – bewegte Pause“ zur Schulalltagskultur. Hygienevorschriften und Esskultur stehen im Vordergrund.

O         Der Schullehrgarten, die Schulliegenschaft vor dem Haus und der Pfarrhof wird  als Pausenplatz genutzt (Sperrung des Weges mit der Exekutive und dem Schulerhalter abgesprochen).

O         Achten auf Nachhaltigkeit: Milchverkostungstage, Besuch am Bauernhof, Sammeln von Grünen Meilen  

ERFOLGSKRITERIEN:

Erfolg wäre bereits,

O         wenn 95% der Schüler/innen eine Jausenbox hätten

O         wenn die Kinder von zu Hause vermehrt eine Jause aus regionalen und saisonalen Produkten mitbekämen

O         wenn die Annahme des Schulmilchangebotes auf 50% gesteigert werden könnte

O         wenn die Schüler/innen vermehrt zu Fuß in die Schule oder zu Fuß nach Hause gingen (Ergebnis der Grüne Meilen-Sammelwochen)

O        wenn Eltern und Kinder die Sinnhaftigkeit und die Vorteile von Gesunder Mobilität auf dem Schulweg besser nachvollziehen könnten

O        wenn das Einhalten der Hygienevorschriften schon Schulalltag geworden wäre

O        wenn sich das Projekt „Schularbeitenfrühstück“ nachweislich im Stressabbau bei den Schularbeiten zeigen könnte (Rückmeldungen der Eltern)  

Schulprogramm  im Oktober 2017 aktualisiert und im November 2017 wieder ergänzt.   Genehmigt von Schulforum am 24.10. (unter  Berücksichtigung von Einbeziehen von „Schule bewegt gestalten“)