Sprachprojekt mit Trient / Martignano und Cognola

Besuch von der Riccardo Zandonai SchuleIm Dezember 2009 trafen sich zum 18. Mal Klassen der Scuola Elementare Bernardi aus Cognola und die Schüler der 4a und 4b der VS Johannes Messner in der Schule VS Johannes Messner in Schwaz. Im Mai werden wir zum 19. Mal mit den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen die Partnerschule in Trient / Cognola besuchen.

Und so begann es:

Der Deutschlehrer Andrea Patauner aus Trient / Martignano suchte über den damaligen Kulturgemeinderat der Stadt Schwaz, Dr. Hans Lintner, eine Schule,  über die seine SchülerInnen eine Brieffreundschaft aufbauen könnten um dem Deutschunterricht Sinn zu geben und die Deutschkenntnisse der SchülerInnen zu verbessern. Dr. Lintner fand diese Schule mit VDin Kristina Psenner in der VS Johannes Messner I. Die damaligen LehrerInnen der vierten Klassen, Frau Freiseisen und Herr Mlaker, sahen auch für ihre SchülerInnen einen weiterbildenden Aspekt und so begann mit einem ersten Besuch unserer SchülerInnen in der Schule in Cognola ein sehr schönes, länderübergreifendes Projekt, das heute weit über die damals beabsichtigte Vermittlung der Sinnhaftigkeit des Erlernens einer Sprache hinausgeht. Besuch von der Riccardo Zandonai SchuleDas Projekt wird an der VS Johannes Messner von allen LehrerInnen getragen und begleitet. Das Projekt ist Bestandteil des Schulalltages und vermittelt den Schülerinnen und Schülern nicht nur Einblick in eine andere Sprache sondern auch in den Lebensraum ihres Briefpartners, in seine familiäre, soziale, gesellschaftliche und kulturelle Umwelt. Im Sprachprojekt wurde auch gemeinsam ein Comenius 1-Projekt zum Thema Umwelt: Müllvermeidung, Mülltrennung und Wiederverwerten von Grundstoffen mit Partnerschulen in Neapel und East Grinstead durchgeführt. In den vierten Klassen wurde die UVÜ / Italienisch mit Frau Vylet und Frau Mag. Badieh Poostchi als Native Speaker eingeführt, so lernen unsere SchülerInnen auch die Sprache der Briefpartnerin bzw. des Briefpartners. Zur Finanzierung des Projektes tragen sehr viel die Eltern bei ( Buffets, Mittagessen für die BriefpartnerInnen, Übernachtungskosten, … ), es wird aber auch vom Land ( Buskosten ), der Stadt Schwaz und der Sparkasse Schwaz ( Projekt und Sprachunterricht ) unterstützt. Feier Partnerschaftsvertrag Trient - SchwazDas Sprachprojekt bewirkte, dass sich auch die beiden Gemeindeführungen näherkamen. So wurde 1999 zwischen Trient / Agentario und Schwaz ein Freundschaftsvertrag unterzeichnet und 2009 ein Partnerschaftsvertrag. Über die Partnerschaftsvereine der beiden Städte haben sich die Kontakte auch auf die verschiedensten Vereine und Organisationen erweitert und es besteht reger Kontakt.

Am 05.Dezember 2017 besuchen Schüler/innen aus Martignano zum 25. Mal die VS Johannes Messner.

Sprachprojekt des Landes Tirol mit dem Trentino

Auch an diesem Projekt nimmt die Schule teil. Im Vordergrund steht der Austausch auf LehrerInnen-Ebene. Frau Edith Vylet ist die Ansprechperson an unserer Schule und arbeitet seit Beginn dieses Projektes mit Herrn Hugo Girardi aus Malé / Val di Sole zusammen. Jährlich findet neben zwei Arbeitsgesprächen  (eines in Tirol und eines im Trentino) ein einwöchiger Austausch der Lehrerin und des Lehrers statt. So unterrichtete Frau Vylet im November eine Woche in Malé und Herr Girardi die erste Woche im Februar an unserer Schule. Herr Girardi kam zusätzlich jedes Jahr mit einer Klasse für eine Woche nach Schwaz. Die SchülerInnen wurden auf die jeweils dritten und vierten Klassen aufgeteilt und nahmen am regulären Unterricht teil. An den Nachmittagen lernten sie Schwaz und seine Umgebung kennen, besuchten das Bergwerk, die Kristallwelten und besichtigten Innsbruck. Die LehrerInnen der VS Johannes Messner I besuchten bereits 2x die Schulen in Malé und Dimare und das Jugend- Blasorchester von Malé in Begleitung der Bürgermeister von Malé und Dimare und des Dirigente der beiden Schulen gab in der Pfarrkirche St. Barbara ein Konzert.